1889 – vor 130 Jahren – begann Auguste Maillefer, Zahnarzt und ehemaliger Uhrmacher, in der Schweiz mit der Herstellung eigener Instrumente, die mehr seinen Bedürfnissen und denen seiner Kollegen entsprachen. Dies war der Beginn eines höheren Behandlungsstandards für Patienten und eines Unternehmens, das heute als Endospezialist weltweit bekannt ist.

Das in Ballaigues im Schweizer Kanton Waadt ansässige Unternehmen gehört inzwischen zu Dentsply Sirona und ist heute eine der wichtigsten Marken von Dentsply Sirona Endodontics. Maillefer sei nicht nur eine der weltweit größten Unternehmungen im Endodontie-Bereich, sondern mit derzeit mehr als 750 Mitarbeitern auch einer der größten Arbeitgeber im Kanton Waadt. Ein Großteil der integrierten Lösungen und innovativen Produkte, die Dentsply Sirona auf dem Gebiet der Endodontie anbietet, wird an diesem Standort in der Schweiz produziert. In Verbindung mit kontinuierlicher Innovation trage dies wesentlich zur Weiterentwicklung der Abteilung Endodontics im Konzern bei, heißt es in der Meldung zum Firmenjubiläum: „Bei Maillefer werden innovative Ideen entwickelt und optimierte Lösungen produziert, um den klinischen Erfolg endodontischer Behandlungen zu verbessern.“

Kombination aus technischen Fachkenntnissen und klinischer Erfahrung

Auguste Maillefer (Repro: Dentsply Sirona)

Auguste Maillefer wurde von der frühen Erkenntnis inspiriert, dass die Instrumente der damaligen Zeit ohne die entsprechenden Kenntnisse in der Zahnheilkunde hergestellt wurden. Die Kombination seiner technischen Fachkenntnisse und klinischer Erfahrung verschaffte ihm einen Vorsprung auf andere Hersteller, indem er hoch innovative und technologisch fortschrittliche Instrumente für sich und seine Kollegen entwarf. Der weltweite Zugang zu fortschrittlichen, spezialisierten und zuverlässigen endodontischen Therapien sowie die aktuelle Expertise des Unternehmens wären ohne die Arbeit des frühen Pioniers Auguste Maillefer nicht möglich gewesen.

Vorsprung durch eigenen Maschinenbau

Maillefer beschäftigt ein eigenes Ingenieur-und Maschinenbauer-Team, das für die Produktion der Instrumente eigene Maschinen entwickelt, um den Produktionsprozess zu unterstützen. Das Team besteht aus 40 Mitarbeitern, darunter sehr erfahrene Ingenieure, die anspruchsvolle Produktionssysteme mit integrierter Qualitätskontrolle bauen. Die speziell für die Herstellung von Dentalinstrumenten entwickelten Maschinen seien innovativer als die meisten anderen auf dem Markt erhältlichen Maschinen.

Ein weiterer Vorteil: Dank der eigenen Maschinenproduktion bleibt das Know-how des Herstellungsprozesses im Unternehmen. Maillefers eigene Erfahrungen im Bereich Zahnmedizin und die Qualitätssicherung durch Eigenproduktion ermöglichen es dem Unternehmen, Zahnärzten spezielle Lösungen anzubieten, auf die sie vertrauen können. Dies biete den Kunden einen Wettbewerbsvorteil.

Eine Million Feilen täglich

Seit der Gründung des Unternehmens wurde die Palette der angebotenen Lösungen und Dienstleistungen ständig erweitert. Eine wichtige Rolle spielten dabei Partnerschaften, so die mit Dentsply, die es Maillefer ermöglichte, seine internationale Präsenz auszubauen. Als Teil von Dentsply Sirona kann das Unternehmen heute deutlich mehr Kundenbedürfnisse abdecken. Heute produziert Maillefer mehr als eine Million Feilen täglich für Kunden auf der ganzen Welt.

Innovative Systeme für die Endodontie

Innovation liege Maillefer im Blut, dem Unternehmen gelingt es immer wieder, sich „neu zu erfinden“, heißt es in der Meldung zu Jubiläum. Die Feilensysteme von Maillefer/Dentsply Sirona Endodontics seien ein Paradebeispiel für Produktentwicklung mit Schweizer Präzision. So bieten zum Beispiel die Produktfamilien ProTaper und WaveOne Gold dem Zahnarzt dank der hohen Widerstandsfähigkeit und Schneidleistung optimale Unterstützung beim Aufbereiten von Wurzelkanälen. Das neue dentinschonende Behandlungskonzept TruNatomy ist für Zahnärzte ebenfalls eine sehr gute Option zur Wurzelkanalaufbereitung und enthält alle Instrumente und Materialien für eine reibungslose und vorhersagbare Wurzelkanalbehandlung.

„Es war mir eine große Ehre“

Dr. Clifford J. Ruddle, DDS, der bei der Entwicklung der Endodontiefeilensysteme ProTaper und WaveOne Gold mit Maillefer zusammengearbeitet hat, sagt: „Ich bin überzeugt, dass sich 1889 die Schweizer Gründerväter das Maillefer von 2019 nicht hätten vorstellen können. Im Besonderen den bemerkenswerten Einfluss, den die Marke als führendes Unternehmen im internationalen Gesundheitswesen hatte und auch weiterhin haben wird. Es war mir eine große Ehre, im Laufe der Jahre im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Maillefer-Team eine Rolle bei der Entwicklung mehrerer führender endodontischer Produkte gespielt zu haben. Das Genie von Maillefer sind seine Mitarbeiter und deren Vorstellungskraft, neue, innovative und sehr nützliche Produkte von perfekter Qualität zu erschaffen, die dazu dienen, Zahnärzte zu stärken, die Patientenversorgung zu verbessern und Leben zu verändern.“

Maillefer feiert sein 130. Jubiläum gemeinsam mit seinen Kunden und Partnern. Vom 11. bis 14. September 2019 freut man sich darauf, Gäste am Stand 3G auf der ESE in Wien zu begrüßen.

Titelbild: Qualitätskontrolle durch die Mitarbeiter in der Produktion im Kanton Waadt (alle Fotos: Dentsply Sirona)