Dass Laborinhaber trotz der aktuellen Lage positiv in die Zukunft blicken, zeigt nun Bösing Dental in Bingen am Rhein: Zwei junge engagierte Menschen starteten im August 2020 ihre Ausbildung zum Zahntechniker in dem hochmodernen Dentallabor. Pünktlich dazu gab es vom Laborteam ein Starterpaket für die zwei Azubis, die sich „für den schönsten und kreativsten Handwerksberuf entschieden haben“, betonte Christoph Bösing, Inhaber und Geschäftsführer des 42-köpfigen Teams. „Auch wenn die Lage gerade angespannt ist, richten wir den Blick in die Zukunft und bleiben unserer Philosophie treu, nur durch Ausbildung und eigenen Nachwuchs, dem Fachkräftemangel entgegenwirken zu können“, so Christoph Bösing, der sich sicher ist, dass für seine Branche auch wieder bessere Zeiten kommen, die er gemeinsam mit seinem Team und seinen Partnerpraxen teilen möchte. Aus- und Fortbildung hat für den umtriebigen Geschäftsmann schon immer eine hohe Priorität.

Bösing Dental setzt auf eigenen Nachwuchs mit zwei neuen Zahntechnikerazubis.

Meisterschule mit Aufstiegsfortbildung

Deshalb absolviert sein Sohn Niklas gerade die Meisterschulzeit in Freiburg. Diese stellt ein für ihn optimales Konzept zur Verfügung: Neben dem Erwerb des Meistertitels im Zahntechniker-Handwerk bietet die Schule noch die Aufstiegsfortbildung zur CAD/CAM-Fachkraft Zahntechnik an. Damit vereint Niklas Bösing zwei Abschlüsse in einem und wird sowohl in der klassischen als auch in der digitalen Zahntechnik bestens auf zukünftige Aufgaben vorbereitet sein. Und das Team freut sich auf zwei weitere Gesellen und einen vierten Zahntechnikermeister und noch mehr zahntechnisches und digitales Know-how in Bingen.

Das Titelbild zeigt Christoph und Niklas Bösing. Bild: Bösing Dental