Seit zwölf Jahren bietet die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DG Paro) mit der Dresden International University (DIU) ZahnärztInnen die Möglichkeit, einen speziellen Masterabschluss in der Parodontologie und Implantattherapie zu erwerben und gleichzeitig weiterhin ihrer Praxistätigkeit nachzugehen. Bereits 300 ZahnärztInnen haben den Masterstudiengang bisher erfolgreich absolviert.

Nächster Studienbeginn ist der 7. Mai 2020

Der „Master of Science für Parodontologie und Implantattherapie“ hat einiges zu bieten: Dass der Studiengang so viel Zuspruch findet, liegt nicht nur an dem großen Interesse am Fachbereich Parodontologie, sondern vor allem an dem Bestreben vieler ZahnärztInnen, sich zu spezialisieren. Die diagnostischen und therapeutischen Spezialkenntnisse ermöglichen es ihnen, PatientInnen zukünftig noch erfolgreicher zu behandeln. Um genau diesen ZahnärztInnen eine berufsbegleitende Weiterbildung zu ermöglichen, wurde ein überzeugendes Master-Konzept entwickelt, das über die Jahre hinweg immer wieder verbessert und der aktuellen Forschung angeglichen wurde.

24 Kurse in zweieinhalb Jahren

Praktische Arbeit im Rahmen des DG Paro Masterkurses.

Die Studienzeit ist auf zweieinhalb Jahre angelegt. Innerhalb dieser Zeit absolvieren die Studierenden 24 Kurseinheiten, die von namenhaften Dozenten betreut werden. Neben der Vermittlung des theoretischen Wissens wird vor allem die praxisbezogene Lehre in den Vordergrund gestellt. So finden die Veranstaltungen nicht nur in den Hörsälen der DIU statt, sondern überwiegend in den eigenen Praxisräumen oder Kliniken der Dozierenden. Die Themengebiete sind vielseitig: Evidenzbasierte Therapieplanung, individualisierte Behandlung und Hands-on-Vermittlung minimalinvasiver Therapieverfahren stehen im Fokus. Ein wichtiger Bestandteil des Studiums befasst sich außerdem mit der praktischen Implantattherapie und dem Umgang mit periimplantären Entzündungen (mehr zum Masterkurs „Struktur und Funktion, Plaqueassoziierte PAR-Erkrankungen“ auf Quintessenz News).

Gerade die Symbiose aus den zahlreichen praktischen Übungen und der Theorie garantiert ein abwechslungsreiches Studium, durch das die Studierenden umfangreiches und tiefgreifendes Wissen in der Parodontologie erlangen. Zugleich sammeln sie Erfahrungen für ihre eigene Praxis, da sie die DozentInnen und deren Praxisteams bei ihrer alltäglichen Arbeit erleben. Neben den Kursen muss jeder Teilnehmer innerhalb der Studienzeit eine Masterarbeit sowie Falldokumentationen anfertigen. Viele dieser Arbeiten wurden in der Vergangenheit in internationalen Fachjournalen veröffentlicht, was von der hohen Motivation der Studierenden zeugt.

Vielfältige Unterstützung

Den Praxisalltag zu meistern und nebenher ein Hochschulstudium zu absolvieren ist nicht nur sehr anspruchsvoll, sondern will aufgrund des Mehraufwands gut überlegt sein. Denn ein Studium nimmt nicht nur Zeit für Kursbesuche und die Abschlussarbeit in Anspruch, es bringt auch einen finanziellen Aufwand mit sich. Hierfür können die Studierenden verschiedene fördernde Maßnahmen in Anspruch nehmen. AbsolventInnen eines PAR- oder Implantologie-Curriculums können besonders profitieren, denn bei ihnen reduziert sich die Studiengebühr für den Master. Auch Master der Implantologie erhalten eine Vergünstigung.

Finanzielle Unterstützung ist außerdem durch die DG PARO und der DIU möglich: einzelne StudentInnen können sich für Stipendien bewerben und erhalten eine zusätzliche Förderung. Dadurch haben auch jüngere ZahnärztInnen, die am Anfang ihrer Berufstätigkeit  stehen, die Möglichkeit, sich entsprechend fortzubilden. Informationen zum DG PARO-Stipendienprogramm gibt es unter www.dgparo.de. unter Stipendien/Förderung. Auch für eine hervorragende Betreuung ist gesorgt: Die Dozenten unterstützen die Studierenden während der gesamten Studienzeit individuell, sowohl innerhalb der Kurse als auch bei Fragen zur Masterarbeit.

Der Masterstudiengang ist Teil des Fort- und Weiterbildungskonzepts der DG Paro. Im Anschluss an das Studium ist es möglich, ohne Unijahr den höchsten Abschluss, den DG Paro-Spezialisten für Parodontologie zu erwerben. Hierzu können die sechs dokumentierten Fälle, die bereits im Master erarbeitet wurden, als Grundlage für die acht Falldokumentationen verwendet werden, die für den DG Paro-Spezialisten für Parodontologie erforderlich sind.

Nebeneffekt Networking

Heutzutage ist es besonders wichtig, gut vernetzt zu sein. Ein positiver Nebeneffekt des Masters, der von den Studierenden immer wieder hervorgehoben wird, ist der Kontakt zu „Gleichgesinnten“. Durch die Präsenzveranstaltungen, die die Studierenden in den zwei Jahren gemeinsam an verschiedene Orte führen, entstehen Freundschaften, Kooperationen in Form von Praxis- und Arbeitsgemeinschaften sowie insgesamt ein fachliches Netzwerk, das ebenso wertvoll ist, wie der Zugewinn an fundiertem Fachwissen und praktischer Kompetenz.

Neugierig geworden? Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.dgparo-master.de oder www.di-uni.de. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Studienbeginn ist der 07. Mai 2020!

Bilder: DG Paro