Zur Erweiterung der Europäischen Föderation für Parodontologie (EFP) erklärt EFP-Präsident Anton Sculean: „Die Parodontitis ist ein globales Problem. Schwere Formen betreffen etwa einen von zehn Menschen weltweit. Die parodontale Gesundheit ist ein Schlüsselfaktor für die allgemeine Gesundheit und Lebensqualität. Als die einflussreichste parodontologische Gesellschaft der Welt arbeitet die EFP mit internationalen Gesellschaften zusammen, um gemeinsam Parodontitis und ihre Komplikationen zu verhindern und zu behandeln. “ Parodontologische Fachgesellschaften aus Ländern außerhalb Europas werden nun aufgefordert, sich als internationales assoziiertes Mitglied bei der EFP zu bewerben.

Mexiko macht den Anfang

Internationale assoziierte Mitgliedsgesellschaften erhalten Zugang zu EFP-Projekten, Newslettern und Publikationen, ermäßigte Gebühren für das Journal of Clinical Periodontology, den EuroPerio-Kongress und andere Bildungsveranstaltungen; Unterstützung durch den EFP-Präsidenten der unmittelbaren Vergangenheit und vieles mehr. Die Mexikanische Gesellschaft für Parodontitis war das erste international assoziierte Mitglied, gefolgt von Taiwan, Brasilien und dem Libanon. Ihre Mitgliedschaften werden an der EFP-Generalversammlung 2019 am 30. März in Bern (Schweiz) formalisiert.

Gespräche mit weiteren Anwärtern

EFP-Generalsekretär Iain Chapple freut sich auf die Generalversammlung Ende März 2019 in Bern: „Dies ist eine aufregende Zeit für die EFP, da wir uns darauf vorbereiten, die erste Kohorte internationaler assoziierter Mitglieder im März zu begrüßen. Wir führen Gespräche mit anderen Gesellschaften und freuen uns darauf, die EFP-Familie noch weiter auszubauen.“ Cecilia Robles, Präsidentin der mexikanischen Vereinigung für Parodontologie, schildert die Mundgesundheit der mexikanischen Bevölkerung: „Fast 60 Prozent der Mexikaner haben Anzeichen einer Parodontitis und mehr als drei Viertel der 65- bis 69-Jährigen haben eine schlechte Mundhygiene.“ Präsident Alejandro García Huerta bekräftigt: „Der Beitritt zur EFP ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, die Mundgesundheit in Mexiko zu verbessern und zu den internationalen Bemühungen beizutragen, dieses weit verbreitete Problem anzugehen.“ Mehr Informationen, wie man ein internationales assoziiertes Mitglied werden kann, gibt es auf der Homepage der EFP.

Das Titelbild zeigt die Eröffnungsveranstaltung der Europerio 9 mit Prof. Søren Jepsen im Juni 2018 in Amsterdam. Bild: EFP