Am IDS-Stand von Zirkonzahn in den Kölner Messehallen wurde bei Live-Demos das sogenannte Lotuskonzept vorgestellt. Das moderne Verfahren zur Wiederherstellung des neuromuskulären Gleichgewichts verknüpft funktionsdiagnostisches Wissen und traditionelles Handwerk effektiv mit digitalen Tools wie PlaneSystem, Gesichtsscanner & Co. Auch in diesem Jahr vermitteln die Referenten ZTM Thomas Bogun und ZTM Thomas Walther wieder gemeinsam mit einem zahnärztlichen CMD-Spezialisten ihr Know-how im Rahmen zweitägiger Masterkurse an funktionell arbeitende Zahnmediziner und Zahntechniker.

Chronologie der Arbeitsschritte

Der Masterkurs enthält unter anderem Theorie zu Statik und Dynamik, diagnostische Axiografie-Auswertungen, Hinweise für die Portrait- und Makrofotografie. Daneben stehen viele praktische Übungen auf dem Programm: Die Teilnehmer werden in die Anwendung von PlaneFinder, PlanePositioner, Face Hunter etc. eingeführt, erlernen das perfekte Matchen von Scandaten, erstellen interferenzfreie Okklusionsschlüssel ohne Schließwinkelprobleme und vieles mehr. Letztlich erhalten die Teilnehmer einen chronologischen Gesamtüberblick aller Arbeitsschritte und sichern das neue Wissen in Lernerfolgskontrollen ab.Es werden 20 Fortbildungspunkte erteilt. Informationen und Anmeldung per Telefon unter 034635 29030 oder online bei www.lotus-konzept.de.

Termine 2019 Masterkurs:
10. und 11. Mai 2019, Bad Lauchstädt
30. und 31. August 2019, Schwerin
27. und 28. September Bad Lauchstädt
8. und 9. November, Schwerin

Da Titelbild zeigt ZTM Thomas Walther und ZTM Thomas Bogun am Stand von Zirkonzahn auf der IDS 2019. Bild: Zirkonzahn