In Berlin wurde am 7. Dezember 2019 der Philipp-Pfaff-Preis an Dr. Stefan Herder verliehen. Der Präsident der Berliner Zahnärztekammer, Dr. Karsten Heegewaldt, überreichte die Auszeichnung und ehrte Herder damit für seine besonderen Verdienste um den zahnärztlichen Berufsstand.

(Foto: Quintessence News)

„Ich bin stolz sagen zu können, dass die Prophylaxe dank Dr. Stefan Herder ihren Ursprung in Berlin hat“, konstatierte Heegewaldt in seiner Laudatio und hob hervor, dass der Preisträger alle Widerstände – auch jene innerhalb des Berufsstandes – überwunden hat, um eine systematische Individualprophylaxe in der Hauptstadt zu etablieren. Herder erhalte den Ehrenpreis für die vor dreißig Jahren revolutionäre Implementierung der Individualprophylaxe, die er als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Jean-François Roulet gemeinsam mit ihm sowie den Mitstreiterinnen und Mitstreitern Dr. Susanne Fath, Ilona Kronfeld-Möhring und Zahnarzt Georg Scherpf mit einigem Gegenwind eingeführt hatte.

„Dr. Stefan Herder ist den entscheidenden ersten Schritt gegangen, der schließlich bundesweit Erfolgsgeschichte geschrieben hat“, fuhr der Präsident stolz fort. Und das in Zeiten, wo nicht wenige Zahnärzte noch die Parole vertraten: „Schlag die Prophylaxe tot, nur die Karies bringt uns Brot!“

Erfolg dank der Hilfe der Mitstreiter

Dr. Stefan Herder bedankte sich auch bei seinen Mitstreitern. (Foto: ZÄK Berlin/ Jens Jeske)

Der diesjährige Preisträger, der neben der Urkunde erstmals auch eine Ehrennadel erhält, hob in seiner Rede hervor, dass die Erfolge nur mithilfe wertvoller Mitstreiter möglich gemacht wurden, darunter Dr. Susanne Fath, der Industrie, verschiedener DH‘s und der damaligen Leiterin der Berliner Zahnklinik. „Ich bin dankbar, dass ich in meinem geliebten Beruf etwas machen konnte, was von bleibendem Wert war“, betonte Herder vor den hochrangigen Gästen. Unter ihnen waren auch Dr. Karl-Georg Pochhammer, stellvertretender KZBV-Vorstandsvorsitzender, und Dr. Christoph Benz, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer.

Der Ehrenpreis der Zahnärztekammer Berlin, seit 2019 benannt nach Philipp-Pfaff, wird an Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich in herausragender Weise um den zahnärztlichen Berufsstand verdient gemacht haben.

(SSchoe/QuintessenceNews)

Beitrag aktualisiert am 10. Dezember 2019 um 14.50 Uhr
Titelbild: Der Berliner Kammerpräsident Dr. Karsten Heegewaldt (links) überreichte Dr. Stefan Herder die Auszeichnung. (Foto: ZÄK Berlin/ Jens Jeske)