Der Franzose Dr. Xavier Struillou ist der neue Präsident der European Federation of Parodontologie (EFP). Er tritt die Nachfolge von Prof. Filippo Graziani von der Universität von Pisa in Italien an. Die EFP vereint derzeit 37 nationale Mitgliedsgesellschaften und mehr als 16.000 Parodontologen, Experten und Fachkräfte aus Europa und der ganzen Welt.

Dr. Xavier Struillou ist außerordentlicher Professor für Parodontologie an der Universität von Nantes in Frankreich. Er ist seit 2017 Mitglied des Exekutivkomitees der EFP und war Koordinator des Europäischen Tags der Parodontologie („Gum Health Day“) 2018. Er ist der erste Franzose, der die EFP seit Jean-Louis Giovannoli leitet. Dieser war 1992 der erste Präsident der Föderation war.

Zu den Schwerpunkten seiner Präsidentschaft für die Jahre 2020 und 2021 gehört für Struillou die enge Zusammenarbeit mit den in der EFP vereinten Gesellschaften. „Bei der EFP wollen wir unsere Mitgliedsgesellschaften inspirieren, sie führen und ihnen dienen. Das Herz und der Motor unserer Föderation sind unsere 37 angeschlossenen Gesellschaften. Ihr Antrieb ist der Antrieb der EFP, und wir sind ihnen zutiefst verpflichtet.“

Parodontale Gesundheit für ein besseres Leben

Struillou hebt EFP-Initiativen wie Kampagnen mit Partnern, die neuen evidenzbasierte Richtlinien, die bis Ende April veröffentlicht werden sollen, und Veranstaltungen wie die EuroPerio, Perio Master Clinic, Perio Workshop und Gum Health Day hervor. Damit schaffe die EFP „einen Rahmen für eine bessere Behandlung der Patienten und eine höhere Aufmerksamkeit der Menschen für ihre Mundgesundheit. So werden die Fachkräfte auf dem Laufenden gehalten und Studierende geschult – immer im Rahmen unseres gemeinsamen Ziels ‚parodontale Gesundheit für ein besseres Leben‘“, so Struillou.

Dank für Arbeit in der Corona-Pandemie

Der neue EFP-Präsident lenkt den Blick zu seinem Amtsantritt auch auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie. Er sendet eine Botschaft der Unterstützung an alle Zahnärzte und ihre Teams, die daran beteiligt sind, Patienten jetzt zu behandeln und zu betreuen. „Im Namen der EFP danken wir Ihnen für Ihr Pflichtbewusstsein, Ihre Professionalität und für das Etablieren sicherer Vorgehensweisen und Standardverfahren in den einzelnen Ländern“, sagt er.

Führungsteam der EFP

In der Leitung der EFP arbeitet Xavier Struillou mit Generalsekretär Nicola West (Universität Bristol, Großbritannien), Schatzmeisterin Monique Danser (Universität Amsterdam, Niederlande) und dem Präsidenten elect Lior Shapira (Hebräisches Universitäts-Hadassah Medical Center, Jerusalem, Israel) zusammen. Zum Team gehören auch das gewählte Mitglied und zugleich Koordinator des Gum Health Day 2020, Andreas Stavropoulos (Universität Malmö, Schweden), und der nun aus dem Amt geschiedene Präsidenten der Jahre 2018/2019, Filippo Graziani.

EFP –  globaler Maßstab in der Parodontologie

Die European Federation of Periodontology (EFP) ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Förderung des Bewusstseins für Parodontalwissenschaften und der Bedeutung der Zahnfleischgesundheit widmet. Seine Leitvision lautet „Parodontale Gesundheit für ein besseres Leben“.

Die EFP wurde 1991 gegründet und ist ein Zusammenschluss von 37 nationalen Parodontalgesellschaften, die mehr als 16.000 Parodontologen, Zahnärzte, Forscher und Mundpfleger aus Europa und der ganzen Welt vertreten. Sie unterstützt evidenzbasierte Wissenschaft in der Parodontal- und Mundgesundheit und fördert Veranstaltungen und Kampagnen, die sich sowohl an Fachleute als auch an die Öffentlichkeit richten.

Die EFP organisiert die EuroPerio (die nächste wird 2021 in Kopenhagen stattfinden), den weltweit führenden Kongress für Parodontologie und Implantologie, sowie andere wichtige Fach- und Expertenveranstaltungen wie die Perio Master Clinic und den Perio Workshop. Der jährliche „Gum Health Day“/„Tag der Parodontologie“ am 12. Mai, der von der EFP und ihren Mitgliedsgesellschaften organisiert wird, vermittelt Millionen von Menschen auf der ganzen Welt Schlüsselbotschaften zur Zahnfleischgesundheit.

Die EFP organisiert mit ihren Partnern auch Workshops und Outreach-Kampagnen: Bisherige Projekte befassten sich mit dem Zusammenhang zwischen Parodontitis und Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Karies sowie der Mundgesundheit von Frauen während der Schwangerschaft. Die pädagogische Arbeit der EFP ist ebenfalls von großer Bedeutung, insbesondere das Akkreditierungsprogramm für die postgraduale Ausbildung in Parodontologie und Implantologie.

Titelbild: Dr. Xavier Struillou ist der neue Präsident der European Federation of Parodontologie (EFP) (Foto: EFP)