Berufliche Präsenzkurse sind zurzeit weitgehend ausgeschlossen. Deshalb haben sich hochdynamische, virtuelle Plattformen und Foren etabliert, um eine fachliche Bildungsarbeit weiterhin zu ermöglichen. Die daraus initiierten Lern- und Selbstbildungsprozesse sind von hoher Bedeutung, um die zahnärztliche Behandlung auf die enormen Veränderungen in Einstellungen und Verhaltensweisen vorzubereiten. Haben sich Behandler eventuell in den vergangenen Jahren noch mit der Digitalisierung zurückgehalten, so ist jetzt schnelles Handeln mit vorhandenen Lösungen gefragt.

Wie man auch immer diese Entwicklung bewerten mag – entscheidend ist doch, dass sich in der Krise eine alternativlose Pflicht zum Nutzen digitaler Tools für Praxisprozesse abzeichnet, in der diese Instrumente nicht mehr in Konkurrenz zum Lernen in der Präsenzgruppe treten, sondern zur notwendigen Bedingung organisierter Fortbildung im Ausnahmezustand werden. Vielleicht wird man deshalb in einigen Jahren die Krise von 2020 als den zentralen Katalysator der Digitalisierung in der Praxis identifizieren.

Cerec-Behandlung in der Pandemie

Deshalb setzt der Cerec Masters Club seine Webinare, die im April 2020 begonnen wurden, fort. Dies beinhaltet auch den CAD/CAM-Einsatz unter den Regeln zur Risikominimierung in der Covid-Krise. Die nächsten Termine:
• Samstag, 13. Juni 2020, 10:30-11:30 Uhr:
Die Effizienz der Chairside-Behandlung, Restaurieren mit Vita Enamic, Indikationen Inlay bis zur Abutment-Krone, Mindestwandstärken, Bemalen und Polieren. 2 Fortbildungspunkte (KZBV).
• Donnerstag , 18. Juni 2020, 19:00-20:00 Uhr:
Abutment-Kronen mit Emergenzprofil, individuelle Einheilkappen, Provisorien, Angulation schwieriger Implantatachsen, Implantatbrücken. Grundkenntnisse sind erforderlich. 2 Fortbildungspunkte (KZBV).
• Donnerstag, 25. Juni 2020, 19:00-20:00 Uhr:
Cerec 5 Total, Teil 6 – Virtuell Artikulieren, Lateral-Scan, Registriermethoden, Bisshebung, Bisslageumstellung, 2 Fortbildungspunkte (KZBV).
Webinar-Anmeldung und weitere Informationen beim Cerec Masters Club oder per Mail an masters@cerec.de.

Das Titelbild zeigt die morphologische Kauflächengestaltung mit biogenerischer Software. Bild: CMC/Kurbad