RKSortho informiert: Temporary Anchorage Devices, kurz TADs, sind ein aktuelles Thema in der Kieferorthopädie. Die Firma RKSortho aus Rastede vertreibt exklusiv in Deutschland das Easy-Driver-System des italienischen KFO-Labors Uniontech. Mit diesem System lassen sich solche TADs virtuell planen und mit einer Bohrschablone präzise platzieren.

Dr. Renzo De Gabriele, Italien, referiert am 25. Januar 2019 in Frankfurt am Main über die Easy-Driver-Methode, mit der sich KFO-Mini-Implantate präzise und einfach navigiert positionieren lassen. (Foto: Privat)

Am 25. Januar 2019 laden RKSortho und dentalline zu einem eintägigen Seminar mit den Referenten Dr. Renzo De Gabriele (Lecce/Italien) und Henning Hinrichs (Geschäftsführer RKSortho) nach Frankfurt am Main ein. So können sich interessierte Kieferorthopäden gleich zu Beginn des Jahres 2019 mit dieser Methode vertraut machen und sie in ihr Leistungsspektrum integrieren, heißt es in der

KFO-Mini-Implantate für die Befestigung von skelettalen Verankerungen haben sich mittlerweile im klinischen Alltag bewährt. Entscheidend für den Behandlungserfolg ist die richtige Positionierung der TADs im anterioren Gaumen. Mit dem Easy-Driver-System lassen sich diese Pins einfach planen und mit Unterstützung einer Bohrschablone präzise inserieren, so die Ankündigung.

Drei Themenblöcke

Das Seminar ist in drei Themenblöcke gegliedert. Die beiden Referenten vermitteln anschaulich, worauf es beim Einsatz von Mini-Implantaten ankommt. Im Mittelpunkt steht das Protokoll für die navigierte Positionierung von Mini-Implantaten mit Hilfe des Easy-Driver-Systems. Dabei stellt Dr. De Gabriele sowohl das Indikationsspektrum wie auch die klinische Anwendung der Mini-Pins vor und diskutiert deren Vorteile sowie Grenzen.

Henning Hinrichs, Geschäftsführer RKSortho, erläutert den digitalen Workflow von der virtuellen Planung der TADs mit der Easy-Driver-Software über die Handhabung der Bohrschablone bis zum Einsetzen der Apparatur. (Foto: Privat)

Detailliert geht es an diesem Tag um die Diagnose und klinische Planung mit Easy-Driver. Wie der digitale Workflow von der virtuellen Planung der TADs mit der Easy-Driver-Software über die Handhabung der Bohrschablone bis zum Einsetzen der Apparatur abläuft, erläutert Henning Hinrichs. Im Anschluss beleuchtet De Gabriele anhand unterschiedlicher Indikationen die klinische Handhabung des Systems.

Implantate und Apparatur in einer Sitzung

Das neue System macht es möglich, Patienten in nur einer Sitzung mit den KFO-Mini-Implantaten und mit der individuell gefertigten Apparatur zu versorgen. Damit vereinfacht diese Methode den Arbeitsablauf im Vergleich zu einem konventionellen Vorgehen mit freihand-gesetzten TADs für Behandler und Patienten.

Das Seminar findet von 9 bis 18 Uhr in Frankfurt (Main) statt und ist mit neun Fortbildungspunkten nach BZÄK bewertet. Dr. Renzo De Gabriele referiert in englischer Sprache. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.RKSortho.de/Fortbildungen.

Titelbild: RKSortho