Die Zahnärztliche Patientenberatung der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) und (Landes-)Zahnärztekammern berät  kostenfrei und transparent Patienten zur Mundgesundheit und zur zahnärztlichen Versorgung. Aktuell wurde die zentrale Website www.patientenberatung-der-zahnaerzte.de um einen Informationsfilm erweitert, der das vielfältige Angebot dieser Beratung erläutert.
Der Film dient als praktischer Wegweiser für Patienten, die Fragen zur Versorgung mit Zahnersatz oder zum Heil- und Kostenplan ihrer behandelnden Zahnärztin/ihres Zahnarztes haben sowie weiterführende Informationen rund um Leistungen und Service der Zahnärztlichen Patientenberatung.

Die zahnärztliche Patientenberatung

Die bundesweit etablierten Beratungsstellen von KZVen und (Landes-)Zahnärztekammern geben persönlich, postalisch, telefonisch und per E-Mail Auskunft zu Behandlungsmethoden, Therapiealternativen sowie zu Risiken bei bestimmten Eingriffen. Sie beantworten Fragen zur Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen sowie zu Privatrechnungen. Darüber hinaus ist die Patientenberatung der Zahnärzteschaft Anlaufstelle bei allen Anliegen im Zusammenhang mit Behandlungen in der Praxis. Gutachter- und Schlichtungsstellen leisten wertvolle Beiträge für die konstruktive Vermittlung zwischen Zahnärzten und Patienten. In der vertragszahnärztlichen Versorgung trägt das Gutachterwesen maßgeblich zur Klärung offener Behandlungsfragen bei.
Im zahnärztlichen Beratungsnetzwerk arbeiten Zahnärztinnen, Zahnärzte und Mitarbeiter der Verwaltung frei von Weisungen Dritter und frei von wirtschaftlichen Interessen.
Patienten können sich vor einer Behandlung über die in ihrem Fall geeignete Versorgung informieren, etwa durch das Zweitmeinungsmodell bei einer geplanten Zahnersatz-Behandlung.
Unter www.kzbv.de und unter www.bzaek.de ist der erste Jahresbericht der Zahnärztlichen Patientenberatung zum Download verfügbar, der 2017 veröffentlicht wurde.

Quelle: BZÄK
Teilen