Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die Kettenbach GmbH & Co. KG aus Eschenburg haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen auch bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100.

In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren habe das Unternehmen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in den Kategorien „Innovationsförderndes Top-Management“ und „Innovative Prozesse und Organisation“ überzeugt. Kettenbach zähle damit bereits zum dritten Mal hintereinander zu den Top-Innovatoren, heißt es in der Meldung des Unternehmens zur erneuten Auszeichnung.

In Forschung und Entwicklung erfolgreich aktiv

Der Mittelständler aus dem hessischen Eschenburg beliefert auf der einen Seite mit seiner Dental-Sparte Zahnärzte und Dentallabore mit chemisch basierten Werkstoffen, zum Beispiel für die Abformung oder die finale Restauration. Auf der anderen Seite stammen aus dem Medical-Segment spezielle Schwammstoffe, die zum Beispiel zur Wundversorgung oder als Trägermaterial bei Allergietests Anwendung finden. Der Geschäftsführer Jens Kuhn verweist auf die Erfolge in Sachen Forschung und Entwicklung: „Seit 2016 haben wir in einem kontinuierlichen, sehr gut organisierten Prozess 13 nationale und 17 internationale Patente hervorgebracht.“

Innovative Ideen – Anreize für Mitarbeiter

Das Top-Management belohne auf der Basis eines formalisierten Innovationsprozesses die Mitarbeiter aus der Forschung und Entwicklung, deren Ideen Patentpotenzial haben. Unabhängig davon bewerteten die Führungskräfte aller Abteilungen die Verbesserungsvorschläge aus der gesamten Belegschaft. Jens Kuhn betont: „Innovative Leistungen jeglicher Art wahrzunehmen und zu würdigen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur.“ Mehr zum Unternehmen unter www.kettenbach.com.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt der Initiator compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Titelbild: Kettenbach