Jessica Hanneken verantwortet seit dem 1. Januar 2020 den Bereich Investment und Gesundheitspolitik beim Factoringdienstleister BFS health finance. In ihrer Funktion als Vice President leitet sie ab sofort die Hauptstadtrepräsentanz. Das teilte das Unternehmen am 16. Januar 2020 mit.

Die 42-jährige Juristin verfügt über jahrelange Erfahrung und Expertise in der Gesundheits- und Standespolitik. Zuletzt war sie stellvertretende Direktorin der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und dort verantwortlich für die Hauptstadtrepräsentanz

Fokus auf Digital Health

Als langjährige Mentorin von Startups werde Hanneken einen Schwerpunkt auf den Bereich Investment und Auf- und Ausbau strategischer Partnerschaften im Digital Health-Bereich legen. Im Fokus stehe der Austausch und Dialog mit allen Beteiligten im Gesundheitswesen zur Entwicklung zeitgemäßer Rahmenbedingungen. Als Moderatorin, Impulsgeberin und Mitautorin stehe die Juristin insbesondere für ein innovatives und sektorenübergreifendes Gesundheitswesen ein, heißt es.

Kompetenz im Bereich Gesundheitspolitik ausbauen

Martin Nokaj, Geschäftsführer der BFS health finance

Martin Nokaj, Geschäftsführer von BFS health finance: „Wir sind sehr froh, Jessica Hanneken für uns gewinnen zu können. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung als Juristin mit beruflichen Stationen in der Bundeszahnärztekammer und Bundesärztekammer passt sie perfekt zu BFS health finance. Durch die Einstellung von Jessica Hanneken bauen wir die Kompetenz von BFS health finance im Bereich der Gesundheitspolitik aus.“

Jessica Hanneken erklärte, sie freue sich sehr auf die Herausforderung. „Eine zukunftssichere und patientenorientierte Gesundheitsversorgung ist für mich eine Herzensangelegenheit, daher unterstütze ich auch die Vision von BFS health finance, eine digitale Gesundheitsversorgung für jedermann möglich zu machen.“

Titelbild: Jessica Hanneken leitet die Hauptstadtrepräsentanz von BFS health finance (Foto: BFS)