Busch informiert: Die neue Busch Fräser-Evolution aus weißer Keramik besticht durch die typischen Eigenschaften und Vorteile dieser Hochleistungskeramik. Acht verschiedene Keramikfräser in den Verzahnungen „X“ und „GQSR“ umfasst das Programm. Die fünf Keramik-Fräser mit mittlerer X-Verzahnung sind bestimmt für das Ausarbeiten/Formfräsen aller üblichen Dental-Kunststoffe, von Prothesenbasen über Löffelkunststoffe bis hin zur KFO.

Die drei Keramik-Fräser mit grober schnittfreudiger GQSR-Verzahnung eignen sich bestens für das Bearbeiten weicher und weichbleibender Kunststoffe wie beispielsweise tiefgezogenen Mundschutzschienen oder weichbleibender Unterfütterungen. Glatte Werkstoffoberflächen, geringes Gewicht und angenehmes Temperaturverhalten sind eindeutige Vorteile dieser Fräser.

Mit beiden Verzahnungen lassen sich auch Zirkonoxid-Grünlinge bearbeiten, vom Trennen über das Verputzen von Ansatzstellen bis hin zum Heraustrennen von Grünlingen aus dem Blank. Die Keramik-Fräser sind nicht für die Metall-Bearbeitung bestimmt. Alle Fräser tragen zur eindeutigen Identifizierung eine Schaftbeschriftung mit Busch-Logo und Referenz.