Septodont informiert: In diesen Zeiten stehen insbesondere Angehörige der Gesundheitsberufe und Zahnärzte an vorderster Front und bemühen sich, Patienten – vor allem diejenigen, die eine Notfallbehandlung benötigen – weiterhin zahnärztlich zu versorgen. Das Unternehmen Septodont aus dem rheinischen Niederkassel ist mit Septanest mit Epinephrin 1:100.000 beziehungsweise 1:200.000, Scandonest 3 Prozent ohne Vasokonstriktor und Xylonor 2 Prozent Special voll lieferfähig. „Wir sehen es als unsere Verpflichtung alles zu tun, um Zahnärzte weltweit zu unterstützen“, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens

„Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie haben wir sofort alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter an Septodont Standorten und Produktionsstätten weltweit zu schützen, um die Lieferfähigkeit unserer Produkte zu garantieren.“

Die persönlichen Septodont-Ansprechpartner in den Regionen und in der Zentrale sind per Telefon oder per E-Mail erreichbar. Sie stehen den Kunden für Fragen, Bestellungen und für die Beratung zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.septodont.de.

Das Titelbild zeigt die Septodont Produktionsstätte für Lokalanästhetika. Bild: Septodont