Fortbildung auf traditionell hohem Niveau: Das versprach der Winterfortbildungskongress der Zahnärztekammer Niedersachsen (ZKN) vom 6. bis 8. Februar 2020. Mehr als 800 Zahnärztinnen und Zahnärzte aus ganz Deutschland hatten sich angemeldet, mehr als 400 Teilnehmende gab es für die parallelen Fortbildungsveranstaltungen für das Zahnärztliche Fachpersonal.

Zum zweiten Mal richtete die Kammer nun den hochkarätig besetzten Fortbildungskongress in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover aus. Die Veranstaltung im Hannover Congress Centrum (HCC) unter dem Thema „Moderne Parodontologie und Implantologie“ bot aktuelle Forschungsergebnisse und Trends, neue Materialien und moderne Techniken für den langlebigen Erhalt von Zähnen und Implantaten. 13 renommierte deutsche und internationale Referentinnen und Referenten der Zahnmedizin boten während der drei Tage des 67. Winterfortbildungskongresses der ZKN vormittags Vorträge und nachmittags vertiefende Seminare zu allem Wichtigen rund um die moderne Parodontologie und Implantologie. Parallel dazu fand von Freitag bis Sonnabend der größte niedersachsenweite Fortbildungskongress für das Zahnärztliche Fachpersonal unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Johannes Einwag, Stuttgart, statt. Zusätzlich präsentierten fast 40 Aussteller drei Tage lange Bewährtes, Neuheiten und Trends der Dentalindustrie.

Hohe Fortbildungs- und Leistungsbereitschaft

ZKN-Präsident Henner Bunke, D.M.D./Univ. of Florida, (Foto: ZKN)

„Wir freuen uns über die erneute Rekord-Teilnahme von Zahnärztinnen und Zahnärzten sowie des Fachpersonals. Damit zeigt sich wieder, wie motiviert und leistungsbereit die niedersächsische Zahnärzteschaft mit ihren Teams ist“, sagte ZKN-Präsident Henner Bunke, D.M.D./Univ. of Florida, während der Kongresseröffnung am 6. Februar.

Schonendere Therapien bei Entzündungen

Bei entzündlichen Parodontalerkrankungen zeichnet sich ein deutlicher Trend ab: weg von häufigen chirurgischen Maßnahmen hin zu schonenderen Therapien wie dem verstärkten Einsatz von medikamentös-unterstützten oder minimal-invasiven Eingriffen. In der Implantologie haben neue Materialien und Designs Einzug gehalten. Dazu kommen neue Erkenntnisse über die Regeneration der Kieferknochen oder bei der Vorbereitung des Implantatbetts. „Mit unserem diesjährigen Winterkongress bieten wir der Zahnärzteschaft einen breiten Überblick und Orientierung bei Materialauswahl und ‑kombination, Vorbereitung und Therapie, Reparatur und Korrektur. Damit stellen wir sicher, dass die Zähne und das Zahnfleisch unserer Patientinnen und Patienten möglichst schonend behandelt bzw. optimal geschützt werden und Implantate eine noch längere Lebensdauer haben“, betonte Bunke.

Fortbildung sichert hohe Qualität im Praxisalltag

Prof. Dr. Thomas Attin ist langjähriger wissenschaftlicher Leiter des Winterfortbildungskongresses. (Foto: ZKN)

Der langjährige wissenschaftlicher Leiter des ZKN-Winterfortbildungskongresses und Tagungspräsident, Prof. Dr. Thomas Attin (Direktor der Klinik für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin der Universität Zürich), freute sich darüber, dass erneut national und international hoch angesehene Referenten aus Hochschule und Praxis gewonnen werden konnten. Neben aktuellen wissenschaftlichen Aspekten wurden vor allem Tipps für die Praxis vermittelt. Mit den parallel angebotenen Fortbildungen für das Zahnärztliche Fachpersonal wurde das gesamte Praxisteam nicht nur in Prävention, Kommunikation, Abrechnung etc. geschult, sondern auch über elementare Neuerungen in der Parodontologie und Implantologie informiert. „Das sind beste Voraussetzungen für eine hochwertige Arbeit, harmonische Abläufe im Praxisalltag und eine hohe Patientenzufriedenheit“, betonte Attin.

Der nächste Winterfortbildungskongress findet vom 4. bis zum 6. Februar 2021 wieder im  Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Der Kongress steht unter dem Generalthema „Der Notfall“ und wird sich mit gewohnt hochklassigen Referentinnen sowie Referenten unter der bewährten wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Thomas Attin mit verschiedenen Notfallaspekten beschäftigen und parallel für das zahnärztliche Fachpersonal unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Einwag flankierende Vorträge bieten. Es wird wieder ein spannendes „Fortbildungs-Get-Together“ für das gesamte Zahnarztpraxisteam werden. Mehr Information zum Programm und zu den Referenten des 67. Winterfortbildungskongress der ZKN unter https://www.zkn-kongress.de/.

Titelbild: Prof. Dr. Thomas Attin und ZKN-Präsident Henner Bunke (von link) eröffneten den Kongress. (Foto: ZKN)