Beim 2. Consensus Meeting der Osteology Foundation haben Experten über das Management von periimplantärem Weichgewebe diskutiert. Neben der Ästhetik standen die Auswirkungen von Hart- und Weichgewebsaugmentation im Fokus. Prof. Dr. Mariano Sanz aus Madrid, aktuell Präsident der Osteology Foundation, hat beim DGI-Kongress in Düsseldorf die Ergebnisse präsentiert. Die Berichte sollen Anfang 2018 in der Zeitschrift „Clinical Oral Implants Research“ veröffentlicht werden. Im Video fasst Sanz die wichtigsten Aspekte zusammen.

„DGI meets Osteology Foundation“ beim DGI-Kongress

Bereits zum zweiten Mal hat die Osteology Foundation beim DGI-Kongress in Düsseldorf eine Session gemeinsam mit der DGI gestaltet. Unter dem Titel „Learn from Master Clinicians“ wurden verschiedene Themen der Hart- und Weichgeweberegeneration behandelt.

Die Osteology Foundation fördert Forschung, Lehre und Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Industrie auf dem Gebiet der oralen Geweberegeneration. Ziel ist es, die Lücke zwischen wissenschaftlichem Fortschritt von Universitäten wie Industrie und klinischer Praxis zu schließen sowie neue Methoden zu vermitteln und neue Produkte zugänglich zu machen.

QuelleQuintessence Publishing
Teilen