Kariestherapie können Zahnärzte fast im Schlaf. Jede Kariesläsion direkt invasiv zu behandeln, ist aber nicht mehr Standard. Neue Erkenntnisse und moderne Therapieverfahren erfordern differenziertere Überlegungen – und stellen Zahnärzte zugleich vor Herausforderungen. Ein Seminar macht am 6. Dezember 2019 in Radebeul fit für die moderne Kariesbehandlung.

Während klinisch auffällige Kavitationen seltener werden, treten initiale Läsionen und kleine, unscheinbare Defekte deutlich häufiger auf. Das erschwert die Kariesdetektion und -bewertung. Bei der restaurativen Behandlung stellt sich heute die Frage, wie viel kariöse Zahnhartsubstanz wirklich entfernt werden muss. Als unerlässlich für die Langlebigkeit einer Restauration erweist sich schließlich ein homogener adhäsiver Verbund des Füllungsmaterials mit den Zahnhartsubstanzen.

Im Seminar „Zahnerhaltung: Neues aus Kariesmanagement und Adhäsivtechnik“ präsentiert Prof. Rainer Haak aktuelle Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Der Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Leipzig gibt zugleich praktische Empfehlungen, die sich einfach in die tägliche Praxis übernehmen lassen und die zahnmedizinische Tätigkeit erleichtern. Hinzu kommt in den Diskussionen der eine oder andere hilfreiche Tipp von den Kolleginnen und Kollegen.

Diese Themen stehen im Mittelpunkt:

  • Kariesdiagnostik: Wie ist eine kariöse Läsion am besten zu finden? Welche Kriterien bestimmen die moderne Diagnostik? Wie lässt sich der Behandlungsbedarf richtig einschätzen?
  • Kariesexkavation: Wo liegt das richtige Maß der Kariesentfernung und wo der Endpunkt?
  • Adhäsivtechnik: Welche neuen Materialien gibt es? Was sind optimale Adhäsive? Wie werden Adhäsive und Füllungsmaterialien idealerweise appliziert?

Veranstalter des Seminars ist die Stiftung Innovative Zahnmedizin. Sie bündelt das Fachwissen in der Prävention und mikroinvasiven Therapie der Karies und engagiert sich stark in der Aus- und Weiterbildung von Zahnärzten und zahnmedizinischem Fachpersonal.

Das Seminar findet am Freitag, 6. Dezember 2019, von 14 bis 17 Uhr im Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre in Radebeul bei Dresden statt. Es richtet sich an Zahnärzte, Assistenzzahnärzte, Studierende und Fachpersonal. Für die Teilnahme gibt es 4 Fortbildungspunkte. Anmeldung unter www.stiftung-izm.org/seminaruebersicht.

Titelbild: eddie kopp/unsplash/SIZ