Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) schreibt 2019 Fördermittel für wissenschaftliche Projekte in Höhe von 15.000 Euro aus. Die Mittel werden von der CP GABA GmbH mit Sitz in Hamburg zur Verfügung gestellt. Unterstützt werden Forschungsvorhaben zur Förderung und Verbesserung der Mundgesundheit und zur Verhütung oraler Erkrankungen.

Abgabefrist ist der 15. März 2019

„In den zurückliegenden Jahren konnten wir mit unserem Förderfonds eine ganze Reihe erfolgreich abgeschlossener Projekte fördern. Wir sind froh, das auch im sechsten Jahr unseres Bestehens mit Unterstützung der CP GABA realisieren zu können“ sagt der Präsident der DGPZM, Prof. Dr. Stefan Zimmer von der Universität Witten/Herdecke. „Bewerben können sich alle Nachwuchswissenschaftler, die noch keinen Ruf auf eine Professur oder einen Lehrstuhl erhalten haben. Die zur Förderung ausgewählten Projekte werden im Rahmen der Jahrestagung der DGPZM, die im kommenden Jahr vom 13. bis 16. Juni im Rahmen der Conseuro in Berlin stattfinden wird, vorgestellt. Das Antragsformular mit entsprechenden Hinweisen findet sich online auf der Homepage der DGPZM.

Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM)
Die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) befasst sich mit der Förderung und Verbesserung der Mundgesundheit, der Verhütung oraler Erkrankungen und der Stärkung von Ressourcen zur Gesunderhaltung. Sie steht im Verbund mit der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ), der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET) und der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung (DGR²Z).

Titelbild:Denis Simonov/shutterstock.com