Stress, Angst, Depression – wie wirkt sich die COVID-19-Pandemie psychologisch auf Zahnmediziner, zahnärztliches Assistenzpersonal und Zahnmedizin-Studierende aus? Das will eine Forschungsgruppe der Universität Kiel jetzt in einer Studie untersuchen. Die Teilnahme an der anonymen Umfrage ist online möglich und erfordert nur fünf Minuten Zeit.

Dr. Mohamed Mekhemar, M.Sc. (Foto: M. Mekhemar)

Geleitet wird das Projekt von Dr. Jonas Conrad und Dr. Mohamed Mekhemar von der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel. Ziel ist es, fachspezifisches Wissen zu Auswirkungen auf den Depressions-, Angst- und Stress-Level zu erheben. Dazu verwendet die Forschungsgruppe validierte Depressions-Angst-Stress-Skalen.

Jetzt online teilnehmen

Die Ethik-Kommission der Universität Kiel hat die Studie vorab geprüft. Die Daten werden über einen Zeitraum von drei Monaten erhoben, anschließend ist die Veröffentlichung in Zeitschriften geplant. Die Studie ist offiziell am 13. Juli 2020 gestartet, direkt zur Teilnahme geht es hier.

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) Kiel (Foto: UKSH)

Die Daten werden DSGVO-konform erfragt und unter Anwendung des Datenschutzstandards ISO 27001 verarbeitet. Ein Widerruf der Teilnahme und die Löschung der erhobenen Daten sind technisch nicht möglich. Für Fragen und Anregungen ist die Forschungsgruppe per E-Mail an mekhemar@konspar.uni-kiel.de zu erreichen. Jetzt online an der Studie teilnehmen.

Titelbild: shutterstock.com/G Estudios Multimedia