Die Landeszahnärztekammer Thüringen trauert um einen verdienstvollen Zahnmediziner, dem viele Kolleginnen und Kollegen ihre akademische Erziehung verdanken: Am 15. November 2019 verstarb Professor Edwin Lenz im Alter von 85 Jahren.

Neben der beruflichen Lebensleistung würdigt Kammerpräsident Dr. Christian Junge vor allem die herausragende Persönlichkeit des Verstorbenen: „Professor Lenz war nicht nur als Hochschullehrer, sondern auch als langjähriger Delegierter unserer Kammerversammlung ein äußerst angenehmer, allen standespolitischen Herausforderungen positiv gegenüberstehender Ansprechpartner. In seiner ruhigen und besonnenen Art fand er in schwierigen Situationen die richtigen Worte. Mit Ratschlägen und Kontakten eines international anerkannten Wissenschaftlers unterstützte er unsere Kammer überdies beim Aufbau einer eigenen Fortbildungsakademie“, so Junge.

Prägend für zahnärztliche Prothetik

Edwin Lenz wurde 1933 in Sandau (Böhmen) geboren. Nach dem Verlust der Heimat 1945 kam er nach Thüringen, beendete in Bad Liebenstein seine Schulzeit und studierte von 1952 bis 1957 Zahnmedizin in Jena. 1975 wurde Lenz zum Professor für Prothetische Stomatologie an der damals neugegründeten Medizinischen Akademie Erfurt berufen und zum Direktor der gleichnamigen Poliklinik ernannt. Mit dem Ende der Zahnmedizin-Ausbildung in Erfurt 1993 wurde die Einrichtung in die Universität Jena integriert. Lenz übernahm von 1997 bis zu seiner Emeritierung 1999 den Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde.

Edwin Lenz wurde mit Ehrenmitgliedschaften und Verdienstmedaillen in zahlreichen Fachgesellschaften des In- und Auslands geehrt. Der Thüringer Zahnärzteschaft ist besonders sein Wirken in der Mitteldeutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde gegenwärtig, die er als Vorsitzender von 1989 bis 2000 zu einer renommierten wissenschaftlichen Regionalgesellschaft entwickelte.

Erinnerung an einen vorbildlichen Zahnmediziner

Von 1995 bis 2016 war Lenz gewähltes Mitglied der Kammerversammlung der Landeszahnärztekammer Thüringen. In vielen Debatten bekannte er seine ärztlich-ethische Grundhaltung und forderte die gesellschaftliche Verantwortung des gesamten zahnärztlichen Berufsstandes ein. Bis ins hohe Alter besuchte er Fortbildungsveranstaltungen und führte den fachlichen und kollegialen Austausch.
„Mit Dankbarkeit, Respekt und hoher Wertschätzung erinnern wir uns an einen vorbildlichen Kollegen“, sagt Kammerpräsident Junge. „Wir Thüringer Zahnärztinnen und Zahnärzte werden Professor Edwin Lenz ein ehrendes Andenken bewahren.“

Prof. Edwin Lenz ist im Alter von 85 gestorben. Bild: Landeszahnärztekammer Thüringen