Als fertige Bauteile einer kieferorthopädischen Apparatur wird Dehnschrauben oft nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei spielt die richtige Wahl der Dehnschraube neben dem fachgerechten Einbau eine sehr wichtige Rolle für die erfolgreiche Behandlung mit einer aktiven Platte.

Die Quintessenz Zahntechnik, kurz QZ, ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für alle Zahntechniker und zahntechnisch interessierte Fachleute, die Wert auf einen unabhängigen und fachlich objektiven Informationsaustausch legen. Im Vordergrund der Beiträge und Berichterstattung steht die Praxisrelevanz für die tägliche Arbeit. In dieser Zeitschrift finden sich Zahntechniker, Dentalindustrie und die prothetisch orientierte Zahnarztpraxis mit ihren Anliegen nach einer hochwertigen Fortbildung gleichermaßen wieder. Zur Online-Version erhalten Abonnenten kostenlos Zugang. Mehr Infos zur Zeitschrift, zum Abo und zum Bestellen eines kostenlosen Probehefts finden Sie im Quintessenz-Shop.

In seinem Beitrag für die Oktober-Ausgabe der Quintessenz Zahntechnik gibt Thomas Braun, Ispringen, Tipps für die richtige Auswahl und die Verarbeitung kieferorthopädischer Dehnschrauben in aktive Platten [Quintessenz Zahntechnik 2018, 44(10): 2–5].

Komplexe feinmechanische Bauteile

Der Wunsch nach grazilen, platzsparenden Dehnschrauben hat Hersteller kieferorthopädischer Dehnschrauben schon vor Jahrzehnten hin zu Schrauben mit skelettiertem Design gebracht. Dehnschrauben sind heute komplexe feinmechanische Bauteile, die in der Regel aus Edelstahl oder bei wenigen Firmen auch aus Titan hergestellt werden. Braun gibt Tipps zur optimalen Größe der Dehnschraube (nicht immer ist die kleinste Größe die beste) und beschreibt anschaulich, auf was beim Einpolymerisieren der Schraube zu beachten ist. Am konkreten Beispiel mit Orthocryl empfiehlt er beispielsweise nach dem Kunststoffaufbau noch Polymer aufzutragen, wodurch überschüssiges Monomer aus dem Aufbau aufgesogen wird. Dadurch schrumpft der entstehende Kunststoff nur gering und die Basis passt umso besser. Der praxisnahe Beitrag wird abgerundet durch eine Checkliste der vorgestellten Tipps.

Weitere Themen der Quintessenz Zahntechnik 10/2018:
• Manuelle und/oder digitale Zentrikbestimmung,
• Weich-harte Trinkplatte für Lippen-Kiefer-Gaumenspalten,
• Herstellung einer UK-Protrusionsschiene mit BioBiteCorrector
• der aktuelle Stand der digitalen Abformung in der KFO,
• Patientenfälle zur Schnarchschiene, zur interdisziplinären Behandlung und
• Veranstaltungsberichte zum Beispiel zum Keramik Day oder CAD/CAM-Treffen in Kronberg.

Titelbild: Dentaurum, Quintessenz Zahntechnik