Die dynamische Entwicklung von Covid-19 hat weltweit einen hohen Bedarf an Schutzmasken ausgelöst. Die Straumann Group hat frühzeitig diverse Maßnahmen eingeleitet, um die Praxen bestmöglich zu unterstützen. Eine der zahlreichen Initiativen ist die Bereitstellung von Gesichtsvisieren für die Gewährleistung der Praxiskontinuität, so eine Pressemeldung des Unternehmens.

Gesichtsvisiere statt Zahnschienen

Ausgelöst durch die Corona Pandemie besteht aktuell ein hoher Bedarf an Schutzmasken. Aufgrund von Lieferengpässen kann in vielen Praxen und Kliniken der Bedarf kurzfristig nicht gedeckt werden. Das hat Folgen für die Praxis: Die Behandler laufen Gefahr, sich selbst mit dem Virus zu infizieren oder ihre Praxis aufgrund mangelnder Sicherheitsvorkehrungen schließen zu müssen. Währenddessen zeichnet sich Deutschland in dieser Zeit durch eine hohe Praxisaktivität innerhalb Europas aus und die Patienten haben weiterhin den Anspruch, optimal betreut zu werden. Die Praxen stehen demnach vor einer großen Herausforderung.

Als verlässlicher Partner in der ästhetischen Zahnmedizin hat die Straumann Group dies zum Anlass genommen, seine Kunden bestmöglich zu unterstützen und mit der Herstellung von Gesichtsvisieren im eigenen Produktionszentrum in Markkleeberg begonnen. Dort, wo normalerweise transparente Zahnschienen im 3-D-Druck vom Band gehen, wurde im Sinne der Kunden die Produktion kurzerhand umgestellt.

Spende für WorldVision

Die Gesichtsvisiere werden zum Start der Kampagne kostenfrei an die Kunden abgegeben. Im Gegenzug haben die Kunden selbst die Möglichkeit, sich mit einer Spende für ein Projekt von WorldVision zu engagieren. Das Projekt von WorldVision verfolgt das Ziel, die Ausbreitung des Covid-19 Virus zum Beispiel durch Aufklärungsarbeit zu Hygienemaßnahmen, Verteilung von Seife und Desinfektionsmitteln sowie den Aufbau von Handwaschstationen in Ländern wie Syrien, Bangladesch, Senegal, Indien und Afghanistan einzudämmen. Zukünftig können Behandler die Gesichtsvisiere in limitierter Stückzahl zum Selbstkostenpreis beziehen.

Die Straumann Group ist überzeugt, mit dieser Maßnahme einen Beitrag zum Erhalt der Geschäftskontinuität leisten zu können und einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft zu tätigen. Zahlreiche positive Rückmeldungen seitens der Kunden bestätigen diese Annahme. Weitere Informationen online unter www.straumanngroup.de/togetherstrong.