GC informiert: Welcher Zahnarzt kam im Laufe seiner Praxistätigkeit wohl noch nicht in Kontakt mit einem oder mehreren Produkten des Materialspezialisten GC? Und das japanische Unternehmen baut sein Portfolio kontinuierlich weiter aus. Dabei bilden die qualitativ hochwertigen Einzelprodukte längst ganzheitliche Therapiesysteme in verschiedenen Teilbereichen der Zahnmedizin: Umfangreiche Vorsorge, direkte und indirekte Restauration und weitere Chairside-Bereiche deckt das Sortiment von GC ab.

Prophylaxe, direkte wie indirekte Restaurationen, ihre Befestigung, Abformung – GC hält mehr als 600 Produkte bereit. Seit 1921 ist das Traditionsunternehmen kompetenter Partner von Zahnärzten und Zahntechnikern.

Von der Risikodiagnose bis zur Remineralisierung

Für die Prophylaxe rüstet GC Zahnärzte mit einem umfangreichen Sortiment aus: Mit Plaque-Indikator GC Tri Plaque ID Gel und Multi-Parameter-Speicheltest GC Saliva-Check Buffer erfolgt eine frühzeitige Diagnose potenzieller Kariesrisiken. Auch bei deren Minimierung unterstützt GC die Zahnärzte, zum Beispiel bei Mundtrockenheit mit dem GC Dry Mouth Gel. Ähnlich bei (noch) nicht kariösen Läsionen der Zahnhartsubstanz: GC Tooth Mousse und GC MI Paste Plus remineralisieren mit der Recaldent-Technologie (CPP-ACP), GC MI Paste Plus zusätzliche mit Fluoridierung. Fissuren und Grübchen können mit dem Glasionomer-basierten GC Fuji Triage oder dem Fluorid-Schutzlack GC MI Varnish (mit Recaldent-Technologie) versiegelt werden.

Von der Fissurenversiegelung bis zur Füllungstherapie

Bei Zahnschäden bieten GCs Materiallösungen optimale Voraussetzungen für stabile Restaurationen von herausragender Ästhetik. Sein bewährtes Qualitätssystem EQUIA hat das Unternehmen weiter verbessert. Große Kavitäten in kaudruckbelasteten Molaren lassen sich mit EQUIA Forte nun zügig füllen. Einfach genial ist auch das GC G ænial-System – langzeiterprobt sind die Basis-Composites für Frontzähne (G ænial Anterior) und den Seitenzahnbereich (G ænial Posterior). Ist höhere Fließfähigkeit erwünscht, gelingen mit G ænial Flo X präzise, blasenfreie Restaurationen und auch die Versiegelung von Fissuren. Zusätzlich kann G ænial Universal Flo zur rein lichthärtenden Adhäsion dünner Keramik- und Composite-Veneers, Inlays und Onlays verwendet werden. Mit G ænial Universal Injectable bietet das Unternehmen nun auch ein formstabiles und injizierbares Composite an, das sich breitgefächert einsetzen lässt und von den physikalischen Eigenschaften wie ein Füllungsmaterial in Pastenform verhält – für die bequeme, zuverlässige Direkt-Restauration.

Der Platz im Lager wird knapp? Die Vielzahl von Composite-Farben ist zu unübersichtlich? Dank GC Essentia hat sich auch dieses Problem: Nur noch sieben Farben werden für Restaurationen mit diesem Universal-Composite-System benötigt – ein Universalfarbton (in drei Viskositäten), einen Liner, zwei Schmelz- und drei Dentinfarben. Bei Bedarf bietet GC noch vier Modifier zur Individualisierung an.

Im Team mit dem Techniker

Für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Dentallabor hat GC die Möglichkeit zur digitalen Abformung durch den Intraoralscanner GC Aadva IOS sowie diverse Werkstoffe für die klassische Abformung im Repertoire, zum Beispiel das Vinyl-Polyether-Silikon-Abformmaterial (VPES) EXA’lence. Guter Fluss in den Sulkus, reißfest und elastisch, hydrophil ohne Zusatz von Tensiden – mit EXA’lence können Details präzise wiedergegeben werden. Und ein angenehmer Pfefferminzgeschmack verbessert die Compliance der Patienten.

Bilder: GC Europe