103 gesetzliche Krankenkassen bezuschussen eine professionelle Zahnreinigung (PZR) oder übernehmen die Kosten sogar komplett. Das sind gut 90 Prozent der gesetzlichen Krankenkassen. Nur zehn Krankenkassen zahlen nichts, informiert die Initiative ProDente e.V. in einer Pressemeldung.

99 von 114 gesetzlichen Krankenkassen zahlen oder bezuschussen eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

ProDente hat die Informationen von 114 gesetzlichen Krankenkassen verglichen. „Zwei weitere Wermutstropfen bleiben: Die Zuschüsse sind teilweise recht gering“, so Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente e.V. Zudem sei die Leistung oft in komplizierten Bonusregelungen versteckt.

“Finanztest” mit ähnlichen Ergebnissen

Zu ähnlichen Ergebnissen kommt die Zeitschrift “Finanztest”. Sie listet in ihrer März-Ausgabe und online auf, welche Krankenkassen einen Zuschuss zur Zahnreinigung gewähren und wie hoch dieser jeweils ist. Dazu untersuchte sie 74 für alle Versicherten geöffnete gesetzliche Krankenkassen und listet 42 Kassen auf, die einen Zuschuss für die PZR ohne Einschränkungen anbieten. Die beiden größten Kassen Barmer und Techniker Krankenkasse beteiligen sich nicht ohne Vorbedingungen an den Kosten für eine PZR.
Den höchsten Zuschuss unter den bundesweit geöffneten Kassen, insgesamt 60 Euro pro Jahr, geben DAK Gesundheit, BKK VBU und Viactiv KK.
Für die Zuzahlung von bis zu 500 Euro pro Jahr bei der AOK Niedersachsen gelten einige Regeln: Das hohe Budget gilt für verschiedene Extraleistungen insgesamt. Es erhalten nur Kunden, die bis Ende Mai 2018 mindestens einen Tag bei der Kasse versichert sind.
Wem ein Zuschuss zur PZR besonders wichtig ist und wer bei seiner Kasse leer ausgeht, kann dies zum Anlass nehmen, aus seiner gesetzlichen Kasse aus- und in eine andere einzutreten. Doch wichtig ist immer der Gesamtblick auf Beitragssätze, Service und Extraleistungen. Der Vergleich der gesetzlichen Krankenkassen findet sich in der März-Ausgabe der Zeitschrift “Finanztest”.

PZR privat abgerechnet

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Patienten müssen die PZR – je nach Aufwand – privat bezahlen. Die Kosten liegen zwischen 50 und 150 Euro. Die Spanne hängt von der gesundheitlichen Situation im Mundraum ab. Je gepflegter Zahn und Zahnfleisch sind, desto günstiger ist die Hilfe vom Profi in der Zahnarztpraxis. In der Regel empfehlen Zahnärzte ein bis zwei professionelle Reinigungen im Jahr. Die Empfehlung hängt stark vom Fleiß der Patienten beim Zähneputzen und vom individuellen Gesundheitsrisiko ab.

Mehr Informationen zum Vergleich bei Finanztest und der proDente e.V.

Aufmacherbild: Dmitry Kalinovsky/Shutterstock
QuelleproDente e.V.
Teilen