Oral B informiert: Eine neue Metaanalyse von Procter & Gamble, die kürzlich im American Journal of Dentistry veröffentlicht wurde, beinhaltet zwei Untersuchungen zur Mundgesundheit.

Mit den Daten von 2.145 Teilnehmern wurden die Auswirkungen von oszillierend-rotierenden (OR) Zahnbürsten auf die allgemeine Zahnfleischgesundheit im Vergleich zu Schall- und Handzahnbürsten betrachtet. Die Metaanalyse beschränkte sich auf randomisierte kontrollierte Studien (RCTs) mit oszillierend-rotierenden Zahnbürsten, die zwischen 2007 und 2017 durchgeführt wurden. Das Besondere: es konnten die Rohdaten von Individuen einzeln verfolgt werden, also nicht nur die Datenpools der Populationen (by subject analysis). Damit war es möglich, den Effekt auf jedes Individuum zu reflektieren, so Oral B.

Eine weitere Analyse von 2.551 Teilnehmern aus demselben Zeitraum testete die verschiedenen Zahnputztechnologien in Bezug auf effektive Plaquereduktion. Die gewonnenen Daten bestätigen, dass OR-Zahnbürsten auch weiterhin die beste Wahl für Patienten sind, die ihre Zahnfleischgesundheit verbessern und langfristig erhalten möchten.

Plaqueentfernung und Zahnfleischgesundheit

Studienteilnehmer, die eine OR-Zahnbürste von Oral-B verwendeten, wiesen im Review von 11 klinischen Studien zur Beurteilung der Gingivagesundheit 28 Prozent weniger Blutungsherde auf – verglichen mit Anwendern, die mit einer Schallzahnbürste putzten. Zudem ging aus der Untersuchung hervor, dass die Verwendung von OR-Zahnbürsten im Vergleich zu herkömmlichen Handzahnbürsten zu einer um 20 Prozent größeren Plaquereduktion führt.

Bei 65 Prozent der Studienteilnehmer mit entzündlich veränderter Gingiva, die eine OR-Zahnbürste verwendeten, konnte das Zahnfleisch hinterher als gesund eingestuft werden (gesundes Zahnfleisch entspricht weniger als 10 Prozent Blutungsherden), im Vergleich zu nur 51 Prozent der Tester/innen, die eine Schallzahnbürste verwendeten. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Zahnfleisch durch Verwendung der OR-Technologie gesunde Werte von weniger als 10 Prozent Blutungsherden erreicht, war 1,8-mal höher als bei der Verwendung von Schallzahnbürsten.

Es wird angenommen, dass die Studienergebnisse signifikante klinische Auswirkungen haben werden, da Langzeituntersuchungen gezeigt haben, dass Zahnanteile mit fortgesetzten Blutungsstellen dreimal häufiger einen Attachmentverlust aufweisen und 46-mal häufiger vollständig verloren gehen [Schätzle, M. et al: J. Clin. Periodontol. 2004; 31: 1122-1127].

Rund, rotierend-oszillierend

Diese erfreulichen Ergebnisse sind unter anderem der OR-Technologie zu verdanken, die Oral-B in Zusammenarbeit mit Zahnärzten entwickelt hat. Inspiriert von der runden Form professioneller Reinigungs- und Politurinstrumente aus der Zahnarztpraxis, werden die Oral-B Bürstenköpfe der Form jedes einzelnen Zahns gerecht, um eine optimale Plaqueentfernung in allen Bereichen des Mundes zu gewährleisten, selbst an schwer zugänglichen Stellen. Die elektrischen, wieder aufladbaren Zahnbürsten von Oral-B bieten neben bestmöglicher Plaqueentfernung und Unterstützung der Zahnfleischgesundheit noch weitere Funktionen, die Patienten dabei helfen, länger und gründlicher zu putzen. Der innovative Drucksensor zeigt zum Beispiel an, wenn Patienten beim Putzen zu viel Druck ausüben. Diese Funktion sorgt dafür, dass Verwender lernen, sanfter zu putzen und ihr Zahnfleisch effektiv zu pflegen.

Zur Lang- und Kurzzeitwirksamkeit

Die Ergebnisse der neuen Metaanalyse bauen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen auf, die die Wirksamkeit von elektrischen Oral-B-Zahnbürsten bestätigen. Systematische Überprüfungen und Metaanalysen, durchgeführt von der Cochrane Organisation – einem unabhängigen, internationalen Institut, das sich mit der Verbesserung der wissenschaftlichen Grundlagen für Entscheidungen im Gesundheitssystem beschäftigt – sowie eine Langzeitkohortenstudie der Universität Greifswald bestätigen: Die Verwendung von elektrischen Zahnbürsten reduziert Plaque und verbessert sowohl die kurz-, als auch die langfristige Mundgesundheit deutlich, vor allem gegenüber der Verwendung von herkömmlichen Handzahnbürsten [Pitchika, V. et al.: Long-term impact of powered toothbrush on oral health: 11-year cohort study]. Die Langzeitkohortenstudie bestätigte ferner, dass die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste Zahnverlust deutlich verringert. Im Vergleich zu Verwendern herkömmlicher Handzahnbürsten hatten Teilnehmer, die elektrisch putzten, etwa 20 Prozent weniger Zahnverlust zu beklagen.

Motiviert Patienten wie nie zuvor – die neue Oral-B iO

Auch weiterhin wird Oral-B in die Forschung und Produktion von Zahnhygieneprodukten investieren, um Patienten das bestmögliche Reinigungserlebnis zu bieten. So stellt der Innovationsführer für vernetzte Mundpflege mit der neuen Oral-B iO nun seine aktuelle Entwicklung im Bereich elektrischer Zahnbürsten vor. Das Modell ist die perfekte Kombination aus schonend effektiver Zahnreinigung und motivierendem Zahnpflegeerlebnis. Mit innovativem Design, magnetischem Antriebssystem und der Kombination aus oszillierenden Drehungen und Mikrovibrationen, nehmen Patienten die tägliche Zahnputzroutine nicht mehr als Pflicht, sondern als motivierende Zahnpflegeerfahrung wahr. Die neue Oral-B iO ist ab 299 Euro im Handel erhältlich.

Grender J, Adam R, Zou Y. The effects of oscillating-rotating electric toothbrushes on plaque and gingival health: A meta-analysis. Am J Dent. 2020 Feb;33(1):3-11