Mache ich mich selbstständig? Gehe ich in die Forschung? Was kostet eine Praxisgründung? Und wie können Beruf und Familie zusammengehen? Diese und ähnliche Themen bewegen junge Zahnmedizinerinnen. Beim ladies dental talk career können sie sich dazu mit erfahrenen Kolleginnen wie auch Branchenexpertinnen austauschen. Im Wintersemester 2019/2020 finden Veranstaltungen in Gießen, Göttingen und Frankfurt (Main) statt.

Starke Vorbilder machen Lust auf Selbstständigkeit

Niedergelassene Zahnärztinnen erzählen beim ladies dental talk career aus ihren Erfahrungen. Wann und warum sie beschlossen haben, ihre „eigene Chefin“ zu sein. Dass es sich gut mit einem Kredit für die Praxis und vielleicht auch für die eigene Immobilie leben lässt. Wie wichtig es ist, ein offenes Miteinander im Team zu pflegen und wie sie dahin gekommen sind. Oder wie Tagesmütter und ein Netzwerk von Familie und Freunden sie bei der Kinderbetreuung unterstützen, sodass sie mit gutem Gefühl arbeiten können.

„Zahnärztin ist der schönste Beruf der Welt. Und auch wenn es immer wieder Herausforderungen etwa bei der Mitarbeitersuche oder durch Gesetzesänderungen gibt, würde ich mich immer wieder selbstständig machen“, sind sich die erfahrenen Zahnärztinnen der Abende einig.

Sechs Kinder und ein Unternehmen: „Alles zu wollen, kann man lernen“

Dr. Karin Uphoff (Foto: ladies dental talk)

Warum gibt es den ladies dental talk career? Die Initiatorin Dr. Karin Uphoff ist selbst sechsfache Mutter und „leidenschaftliche Unternehmerin“, wie sie sagt. Sie wurde 2009 im Rahmen eines Projektes der Europäischen Kommission zur EU-Unternehmensbotschafterin ernannt mit dem Auftrag, jungen Frauen Lust auf Unternehmertum zu machen, sie zu ermutigen, „alles zu wollen – also Familie und berufliche Erfüllung“. So entstand die Idee für das Veranstaltungsformat, das zum Herzensthema der Führungstrainerin Uphoff passt. „Ich habe es Schritt für Schritt gelernt, mich von äußeren Erwartungen zu lösen und innere Hürden zu überwinden, mich ganz auf meinen eigenen Weg zu konzentrieren. Diese Erfahrung möchte ich an junge Menschen und speziell an Frauen weitergeben.“

Angebot speziell für Studentinnen und Assistenzzahnärztinnen

Gemeinsam mit Laboren sowie den Kooperationspartnern apoBank und PVS dental lädt sie Studentinnen und Assistenz-Zahnärztinnen ein, gedanklich in die eigene Zukunft zu wandern: „Junge Zahnmedizinerinnen können sich an den Abenden untereinander, mit Zahnärztinnen aus Praxis und Universität wie auch mit Expertinnen aus praxisrelevanten Bereichen austauschen und sich  Anregungen und Input für die zahlreichen Möglichkeiten holen, die ihr (Berufs)-Leben für sie bereit hält.“

„Jetzt habe ich keine Angst mehr“

Und wie bewerten die jungen Frauen die career-Abende? „Mal ganz offen zu reden, auch über Geld, über die Herausforderungen der Chefin-Rolle, über Kinderwunsch und Praxis- oder Mitarbeiterführung, das hat gutgetan.“ „Jetzt hab‘ ich keine Angst mehr vor der beruflichen Zukunft.“ „Es war toll zu sehen, dass man als Zahnärztin erfolgreich sein und trotzdem Zeit für Privatleben haben kann.“ So das Feedback von Teilnehmerinnen des ladies dental talk career.

Gießen, Göttingen und Frankfurt (Main)

Im Wintersemester 2019 wird die Veranstaltungsreihe fortgesetzt. Die Termine und Orte: Mittwoch, 13. November 2019, Gießen; am Montag, 18. November 2019, Göttingen, Donnerstag, 28. November 2019, Frankfurt (Main). Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des ladies dental talk.

Titelbild: VGstockstudio/Shutterstock.com