Aktuelle Information vom 4. März 2020: Der Kongress wurde abgesagt!

Unter dem Motto „ZZ – Zukunft Zahntechnik“ findet am 27. und 28. März in Darmstadt der zweite Zahntechniker-Kongress von Dentsply Sirona statt. Analoge und digitale Welten treffen im modernen Kongresszentrum Darmstadtium zusammen. Der Zahntechniker der Zukunft muss beides beherrschen, um perfekte Ergebnisse erzielen zu können. Wer herausfinden will, wie er seine Arbeit im Spannungsfeld der verschiedenen Technologien künftig am besten ausrichten kann, sollte sich dieses Fortbildungs-Event nicht entgehen lassen und meldet sich am besten noch heute auf www.der-zahntechniker-kongress.de an. Warum sich ein Besuch der Veranstaltung lohnt, zeigen die folgenden sechs Gründe:

Grund 1: Top-Referenten aus Labor und Praxis

Auf dem Zahntechniker-Kongress widmen sich renommierte Redner aus Labor und Praxis hochaktuellen Themen des modernen Laboralltags. Mit ihren langjährigen Erfahrungen bieten die Experten den Teilnehmern zahlreiche Impulse für die praktische Umsetzung im Alltag. Spannende Zukunftsthemen erweitern das Spektrum der unternehmerischen Entscheidungen und der individuellen beruflichen wie persönlichen Ausrichtung – ein echter Mehrwert für jeden, der sich mit dem Einstieg oder Ausbau des digitalen Workflows auseinandersetzt.

Grund 2: Meeting-Point der Zahntechnik

Der Zahntechniker-Kongress ist beides zugleich: Fortbildungs-Event und Branchen-Treffpunkt. Dank der großen Teilnehmerzahl bieten sich vielfältige Gelegenheiten, gute Bekannte aus der Branche wiederzutreffen, interessante neue Kontakte zu knüpfen oder ganz einfach eine schöne Zeit mit Kollegen und Gleichgesinnten zu verbringen. Am Freitagabend steht „ZZ“ unter dem Motto „Zünftige Zusammenkunft“. In angenehmer Atmosphäre gestalten sich der fachliche Dialog sowie der Austausch über Neuheiten, Strategien und Arbeitsweisen besonders ergiebig.

Grund 3: Spannende Workshops

Zusätzlich zum Vortragsprogramm stehen den Teilnehmern am Samstagnachmittag neun Workshops zu verschiedenen Aspekten des zahntechnischen Tätigkeitsspektrums zur Auswahl, die alle zweimal nacheinander für kleine Gruppen angeboten werden. Auf dem Programm stehen Themen wie Kostenanalyse für Eigen- oder Fremdfertigung, Führung im Zeichen von Demographie und Digitalisierung, Abrechnung für CAD/CAM-gefertigte Teile und 3-D-Planung oder Farbe, Ästhetik und digitale Fotografie. Außerdem werden Workshops zur neuen Europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) sowie zu aktuellen Produktneuheiten von Dentsply Sirona angeboten.

Grund 4: Die gesamte Zahntechnik unter einem Dach

Dentsply Sirona deckt mit dem Zahntechniker-Kongress alle Facetten des Labor-Workflows ab. Das bietet Teilnehmern die Chance, sich unter einem Dach über die gesamte zahntechnische Prozesskette und Schnittstellen zur Zahnarztpraxis zu informieren, offene Fragen zu klären und neue Möglichkeiten für das eigene Labor zu entdecken. Ein Besuch der Industrieausstellung in den Vortragspausen informiert über neue Materialien, Geräte und Verfahren.

Grund 5: Impulse für die Teamarbeit

Am Samstag wird das Motto zu „ZZ+“ erweitert, denn dann sind zusätzlich die Zahnärzte eingeladen. In einer Reihe von spannenden Kurzvorträgen referieren mehrere Zahnarzt-Zahntechniker-Teams und stellen ihre Zusammenarbeit im Zeichen des digitalen Wandels vor. In dieser „neuen Welt“ können die Labore immer differenziertere Dienstleistungsangebote erbringen und so ihre Kunden optimal unterstützen. Ideal, wenn sie ihre Zahnarzt-Partner gleich zum zweiten Kongresstag mitbringen.

Für Zahnärzte, die besonders die Zusammenarbeit mit ihrem Zahntechniker im Blick haben, lohnt sich der Besuch in jedem Fall. Sie werden auf dem Kongress sicherlich so manche Überraschung erleben, die Win-win-Chancen erkennen und zu Hause einiges ihrem Laborpartner umsetzen können.

Grund 6: Digitaler Blick über den Tellerrand

Zwei Vorträge aus dem digitalen Bereich runden das Programm ab: Wann immer es um Service und seine Verbesserung geht, ist Sabine Hübner eine der Top-Adressen. Auf dem Zahntechniker-Kongress wird sie aufzeigen, warum Service im digitalen Zeitalter sowohl digital als auch persönlich sein muss und wie man das Herz des Kunden mit „Mensch-Momenten“ und über sein digitales Ich erobern kann.

Daniel Domscheit-Berg, der die WikiLeaks-Plattform aufgebaut hat und deren Sprecher war, wird einiges über seine Zeit bei WikiLeaks berichten und wertvolle Hinweise geben, welche Bedeutung der Schutz von Privatsphäre und wertvollen Daten hat.

Jetzt anmelden

Eine Teilnahme am Zahntechniker-Kongress von Dentsply Sirona lohnt sich also auf alle Fälle. Das ausführliche Programm mit allen Referenten und Workshops sowie der Link zur Online-Anmeldung sind unter www.der-zahntechniker-kongress.de verfügbar.

Titelbild: Dentsply Sirona/Nicolas DET