„7 Decades“: 70 Jahre Quintessenz werden vom 10. bis 12. Januar 2019 in Berlin mit einem Kongressprogramm der Sonderklasse gefeiert. Insgesamt sieben nationale und internationale Kongresse und Symposien finden dann im Estrel Congress Center im Süden Berlins statt. Dazu gehören auch das 19. ENDONDONTIE-Symposium/die 17. VDZE Jahrestagung einem ausgezeichneten Programm. Was die Kongressteilnehmer erwartet, darauf geben Prof. Dr. Michael Hülsmann und Prof. Dr. Edgar Schäfer in ihrer Einladung einen kleinen Ausblick. Alle Vorträge werden simultan übersetzt – ins Englische oder Deutsche.

Wurzelkanaldesinfektion: wie und womit? Das ist immer noch das zentrale Thema in der Endodontie. Präsentiert auf dem aktuellsten Stand von Luc van der Sluis und Matthias Zehnder.

Schwierigste Herausforderungen

Was passiert mit der Pulpa und womit kann ich sie abdecken? Josette Camilleri und Domenico Ricucci bieten nicht nur ein Update, sondern präsentieren allerfeinstes Bildmaterial zur wichtigsten Gewebestruktur in der Endodontie! Lars Bergmans diskutiert Ätiologie und Pathologie invasiver zervikaler Resorptionen und bietet einen profunden Einblick in eine der schwierigsten endodontischen Herausforderungen.

Was leistet das DVT in der Endodontie?

Shanon Patel demonstriert nicht nur die Vorteile der dreidimensionalen Bildgebung mit dem DVT für die endodontische Diagnostik, sondern stellt auch deren Schwächen und Limits dar.

Mit Vorträgen von Sebastian Bürklein zur Entstehung und Diagnostik von Rissen, Sprüngen und Längsfrakturen – und deren Prävention durch Auswahl adäquater Instrumente und Techniken für Präparation und Obturation und von Schäfer und Hülsmann zur Bedeutung allgemeingesundheitlicher Probleme werden weitere für die tägliche Wurzelkanalbehandlung wichtige Themen aufgegriffen.

Traumatologie und Chirurgie

Neue Erkenntnisse zur Dentalen Traumatologie, vorgetragen von Mitsuhiro Tsukiboshi, sollen beim Management dieser schwierigen Fälle in der täglichen Praxis ebenso helfen, wie die Übersicht von Tom Schloss zur endodontischen Chirurgie.

Zähne dauerhaft erhalten

Und was zur dauerhaften Erhaltung des wurzelkanalbehandelten (oder resezierten) Zahnes notwendig ist, verraten Maciej Zarow und Daniel Edelhoff: wann brauchen wir Stifte und welche? Wie wichtig sind biologische Breite und Ferrule-Effekt heute noch?

Zentrale Fragen der Endodontie, wichtige Aspekte der täglichen Arbeit, kompetente nationale und internationale Referentinnen und Referenten, viel Zeit für Diskussionen: Das sollte sich doch lohnen! Bis dann!

Edgar Schäfer und Michael Hülsmann

Prof. Dr. Edgar Schäfer, Münster (Foto: Quintessenz)
Prof. Dr. Michael Hülsmann, Göttingen (Foto: Quintessenz)

Weitere Informationen zum Kongress und zum Gesamtprogramm unter www.7decades.com. Bis zum 30. September 2018 gilt der Frühbucherrabatt.

Titelbild: Shutterstock/Sergii Kuchugurnyi