Um ein DVT-System in der Zahnarztpraxis nutzen zu können, benötigen Zahnärzte in Deutschland eine spezielle DVT Fachkunde. Voraussetzung dafür ist wiederum ein Kurs mit der offiziellen Bezeichnung „Spezialkurs zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz – Digitale Volumentomographie“. Der Medizintechnikhersteller Dürr Dental bietet diesen Kurs für Zahnarztpraxen an.

Unkomplizierte Teilnahme von zuhause aus

Nun gibt es diesen Kurs erstmals als Kombination aus Live-Webinar und Präsenztermin. Der erste Teil des Kurses – Kursteil A – besteht aus zwei Live-Webinaren, die jeweils über drei Stunden gehen. Die Besonderheit: die beiden kurzweiligen Module lassen sich bequem und unkompliziert von Zuhause aus absolvieren. Dürr Dental hat sich bewusst entschieden, die beiden Kurse jeweils an einem Freitagnachmittag von 15 bis 18 Uhr anzubieten, sodass möglichst vielen Interessenten eine unkomplizierte Teilnahme ermöglicht wird. Im Anschluss daran folgt eine Abschlussprüfung, die ebenfalls bequem von zu Hause aus absolviert werden kann. In den folgenden drei Monaten erhalten die Teilnehmer 25 DVT-Datensätze sowie ein passendes Betrachtungsprogramm. Auch diese Datensätze können die Seminarteilnehmer unkompliziert daheim auswerten und anschließend die radiologischen Befundberichte erstellen.

Ein Präsenztermin

In Kursteil B werden die Befundberichte vorgestellt und gemeinsam evaluiert. Der zweite Kursteil lebt vor allem durch die praxisrelevanten Fragen und den entstehenden Diskurs der Teilnehmer. Daher wird dieser Kursteil als eintägiger Präsenztermin in der Dürr Dental Akademie angeboten. Martin Koch, Leiter der Technischen Akademie, begrüßt das neue Konzept: „Mit unserem neuen Veranstaltungsformat bieten wir den Teilnehmern eine einzigartige Kombination aus hochwertigen fachlichen Inhalten und einer angenehmen kollegialen Atmosphäre – off- und online. Wir freuen uns, den DVT Fachkundekurs in einer Form anzubieten, die es so bislang noch nicht gab.“ Mehr Informationen zum neuen DVT Fachkundekurs und der Registrierung gibt es auf der Homepage von Dürr.

Titelbild: fizkes/shutterstock.com